Der erste Wandertag

Nach einer kurzen Nacht in Astorga brachen wir gegen 06:30 Uhr zu unserer ersten Etappe auf. Das hatte den großen Vorteil, dass es noch schön frisch war. Dies ist auch in den Folgetagen der Plan.Als wir, die erste halbe Stunde schweigend, eine sehr trockene Ebene durchquerten, stieg der spanische Feuerball, auch liebevoll „Sonne“ genannt, stetig höher.





Wir taten es ihr gleich, denn der Weg ging später stramm bergauf.



Auf dem Weg gelangten wir durch vier kleine Orte, wo wir jeweils eine Pause machten.


Vor dem Beginn der heißesten Zeit des Tages kamen wir gegen zwei Uhr am Zielort Foncebadón an.




Nach unserer Ankuft folgte die Siesta. Im Anschluss daran erfuhren wir noch einiges über die Geschichte des Jakobswegs, anschließend war die Messe in der kleinen Dorfkirche.

Um sieben gab es sehr köstliches und reichlich viel Abendessen. Nun liegen wir im dreimillionen-Sterne-Hotel in unseren Schlafsäcken und und zum Abschluss  bleibt nur noch zu sagen: Buenas Noches. Daniel

Werbeanzeigen

3 Kommentare zu „Der erste Wandertag

  1. ich freue mich jeden morgen auf euren Tagesbericht!!! Ihr macht das prima!
    Liebe Grüße aus Mühlrose und weiterhin viel Freude und Durchhalevermögen schenke euch allen unser Herr Jeses Christus
    Hannelore🌻🤗👏

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s