„Reformation in Spanien“ – Austausch theologischer Ansichten

Nach einer heißen Nacht im Kloster in Villafranca del Bierzo ging es weiter auf unserem beschwerlichen Weg Richtung Westen. Der Weg führte uns durch tiefe Schluchten – leider meist auf asphaltierter Straße mit teilweise seltsamen Sträuchern. 



 Gegen Mittag kamen wir in Herrerias, einem kleinen Dorf, an 


und bezogen unsere Zimmer in einer durchaus schönen Unterkunft, in der einige von uns sogar in einem richtigen Bett schlafen durften. Nach der Siesta haben wir den anderen Pilgern in unserer Gruppe etwas über Martin Luther und seine reformatorischen Gedanken erzählt.



Im Anschluss gab es eine wundervolle Messe in der wir uns mit taize- und anderen fremdsprachigen Liedern stimmkräftig beteiligt haben. Nach einem ausgiebigen Abendessen mit typisch spanischen Spezialitäten in einem feinen Restaurant gab es einen bunten, kreativen Abend 


zu dem wir der Gruppe den Wiener Walzer beigebracht haben. 



Gegen 23:00 haben wir uns wieder sehr zufrieden in der Unterkunft eingefunden und uns nach einem Entspannungsbier schlafen gelegt. Sebastian

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s