Von Samos locker leicht nach Portomarin

Heute (19.07.) mussten wir um 04:30 Uhr aufstehen, weil wir schon um 05:00 Uhr 
losgelaufen sind. Um 05:30 Uhr gab es Frühstück und dann ging es los zu unserer zweitlängsten Wanderstrecke. Ein Wunder gab es schon, als wir das Kloster verließen. Es waren Wolken am Himmel. 


Der Weg führte ständig Hügel auf und Hügel ab und war zeitweise sehr steinig. Gott sei Dank hielt die Bewölkung durch, sodass es nur ca. 23 Grad warm war. Nach ca. 28 km wurden wir von einem besonderen Meilenstein zum Weiterpilgern animiert und

kurz vor Ende der Reise „mussten“ wir durch Flötenspiel motiviert werden um weiter zu gehen. Dadurch reichte unsere Energie bis zum Ende der Strecke. Nach ca. 35 km erreichten alle wohlbehütet das Ziel. 


Nachdem wir unsere Unterkunft gefunden, unsere Zimmer bezogen und die Wanderschuhe gegen luftige Latschen ausgetauscht hatten, ging es zum Mittagessen. Danach war die von allen ersehnte Siesta.

Um 20:00 Uhr war die Messe. Danach gab es Abendbrot, anschließend war das Dankgebet und dann ging es schon wieder ins Bett. Das hatten wir auch alle nötig.

Mathias

Noch ein paar Eindrücke:









Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „Von Samos locker leicht nach Portomarin

  1. Dear and lovely German friends . It’s a great pleasure to share and walk with you every day.
    We are getting close to Santiago, and this espiritual and physical experience with all of you it’s enhancering all the things we have in common.
    Thanks for coming , for your smiles and support.
    Juan Carlos

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s